Mit günstigen Wandbildern die Wohnung verschönern

Wenn es um die Einrichtung und Gestaltung der Wohnung geht, dann spielen Bilder eine ganz entscheidende Rolle. Eine kahle Wand lässt den Raum schnell steril und kalt wirken, mit Wandbildern kann man hingegen für Wohnlichkeit und Behaglichkeit sorgen. Die Auswahl an Wandbildern ist riesig, da ist für jeden Geschmack und Stil etwas dabei, doch man kann Wandbilder heutzutage auch individuell selbst gestalten.

Die Bilder sollten zum Raum passen

Wandbilder für die eigenen 4 Wände
Foto: © bimago.de

Es macht wenig Sinn, Bilder willkürlich aufzuhängen, sie sollten unbedingt dem Zimmer angepasst werden, so dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Am besten greift man ein paar Elemente aus dem Raum auf und setzt diese in den Wandbildern dann fort.

Liebt man zum Beispiel eine bestimmte Pflanze ganz besonders und hat ein paar davon im Zimmer stehen, so könnte man ein großes Wandbild aussuchen, das genau diese Pflanzenart zeigt, an einer anderen Wand könnte man ein vielleicht viele kleinere Bilder mit einem solchen Motiv aufhängen. Eine andere Möglichkeit wäre das Aufgreifen von Mustern aus Kissen oder einem Teppich, diese können sich dann in den Wandbildern widerspiegeln.

Aktuell im Trend: Auf Kontraste setzen

Trends gibt es nicht nur in der Mode, sondern auch bei der Raumgestaltung. Momentan setzt man bei der Wandgestaltung am liebsten auf Kontraste. Ein altes Bild muss nicht unbedingt von einem ebenso alten Rahmen umgeben sein, während man für moderne Leinwandbilder auch nicht zwangsläufig einen modernen Rahmen braucht. Wenn man bewusst für Kontraste sorgt, wirkt das wesentlich interessanter. So könnte man für ein modernes Bild zum Beispiel auch gut einen Vintage-Rahmen auswählen oder für ein altes Bild einen Rahmen aus modernem Aluminium.

Einzelstück oder Kombination aus mehreren Bildern

Manchmal hat man ein Wandbild, das man ganz besonders liebt, dieses kann man dann ruhig als Highlight an einer Wand präsentieren. Als Solitär mach es sich in der Mitte der Wand ganz hervorragend, es wird dort jedem gleich ins Auge fallen.

Eine andere Variante ist die Kombination mehrere Bilder miteinander, dann muss man bei der Auswahl jedoch sehr sorgfältig sein. Idealerweise hängt das größte der Bilder im Zentrum, die kleineren kann man dann darum herum arrangieren. Tolle Effekte erzielt man, wenn man auf geometrische oder farbliche Kontraste achtet.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.