Clever sparen – diese Möglichkeiten gibt es

Ein neues Auto, eine neue Einrichtung, neue Kleidung, eine Urlaubsreise oder einfach etwas Leckeres zum Essen – der Alltag lockt mit zahlreichen Möglichkeiten, um Geld auszugeben. Wer nicht aufpasst, überzieht schnell sein Konto oder landet sogar in der Schuldenfalle. Um das zu vermeiden, kommt es auf den richtigen Umgang mit Geld an. Es gilt, die Sparmöglichkeiten im Alltag zu erkennen und auszunutzen.

Clever sparen - diese Möglichkeiten gibt es
Clever sparen – diese Möglichkeiten gibt es

Richtig mit Geld umgehen bei Schulden

Wer bereits Schulden hat, sollte bestrebt sein, die Schulden abzubauen und den Schuldenberg nicht noch zu vergrößern. Es ist sinnvoll, eine Liste mit den laufenden Ausgaben pro Monat zu erstellen, beispielsweise

  • Essen und Trinken
  • Kleidung
  • Telekommunikation und Internet
  • Strom, Gas, Wasser
  • Versicherungen
  • Zeitschriften-Abos.

Nicht alle Ausgaben müssen sein. Für die Telekommunikation könnte ein anderer Tarif gewählt werden. Auch verschiedene Versicherungen sind nicht immer sinnvoll und können gekündigt werden, genau wie Zeitschriften-Abos. Bei Schulden kann eine Lebens- oder Rentenversicherung beitragsfrei gestellt werden, bis die Schulden getilgt sind. Beim Kauf von Lebensmitteln kann nach Alternativen und nach Sonderangeboten gesucht werden. Es muss nicht immer teure Markenware sein. Kleidung kann in Second-Hand-Läden oder auf Tauschbörsen günstig erworben werden. Um das verfügbare Budget nicht überzustrapazieren, hilft ein Finanzplan als Gegenüberstellung der monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Wer mehrere Kredite hat, für die hohe Zinsen anfallen, sollte den Kreditvergleich im Internet nutzen und nach einem Kredit mit günstigeren Zinsen suchen, um die vorhandenen teuren Kredite abzulösen. Sinnvoll kann auch ein Vergleich der Stromanbieter sein, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln.

Gute Methoden zum Umgang mit Geld

Mit Vergleichen im Internet können Verbraucher viele verschiedene Geldtipps zum Sparen finden. Vergleichsportale gewähren einen Überblick über vielfältige Sparmöglichkeiten, beispielsweise für

  • Kredite
  • Strom und Gas
  • Internet
  • Handytarife
  • Versicherungen
  • Reisen.

Erhöht der Stromanbieter oder der Versicherer die Preise, besteht ein Sonderkündigungsrecht. Preiserhöhungen werden angekündigt. Verbraucher können rechtzeitig darauf reagieren und sich nach einem günstigeren Anbieter umschauen. Lebensmittel müssen nicht immer im teuren Supermarkt gekauft werden. Der Gang zum Discounter spart so manchen Euro. Auch dort werden frische und hochwertige Produkte angeboten. Auf Dauer kann die Barzahlung günstiger als die Kartenzahlung sein. Sie bietet den Vorteil, dass nicht mehr ausgegeben wird, als vorhanden ist. Wer mit der Karte zahlt, verliert schnell den Überblick und neigt dazu, sich zu verschulden. Für den cleveren Umgang mit Geld sollten die monatlichen Ausgaben aufgelistet und am Ende des Monats analysiert werden. Dabei kann so manche Sparmöglichkeit aufgedeckt werden. Zu Beginn eines jeden Monats sollte ein Etat mit den fälligen Ausgaben aufgestellt werden. Dabei ist zu berücksichtigen, was dringend gekauft werden muss, beispielsweise Wintergarderobe für die Kinder. Die Ausgaben sollten so geplant werden, dass noch eine Reserve übrigbleibt.

Schuldenfallen, die vermieden werden sollten

Der Dispokredit ist eine Schuldenfalle, in die viele Verbraucher tappen, die mit der EC- oder Kreditkarte bezahlen und dabei den Überblick verlieren. Das Konto wird schnell überzogen, da der Kontoinhaber oft gar nicht daran denkt, dass nicht mehr genügend Guthaben vorhanden ist. Ratenzahlungen, wie sie von den Versandhäusern oder Online-Shops angeboten werden, sind eine weitere Schuldenfalle. Mehrere Bestellungen mit niedrigen monatlichen Raten mögen verlockend sein, doch ist schnell das Konto überzogen. Abos wie Zeitschriften oder Pay-TV belasten das Budget und können zur Verschuldung führen. Gerade bei jungen Menschen kann ein Handyvertrag schnell zur Schuldenfalle werden. Lange Telefongespräche, Spiele, Klingeltöne und kostenlose Apps sorgen dafür, dass Handynutzer schnell den Überblick verlieren. Selbstdisziplin ist wichtig, um eine Verschuldung zu vermeiden.

Geld im Haushalt sparen

Veraltete Elektrogeräte verbrauchen viel Strom. In Verbraucherzentralen können Strommessgeräte ausgeliehen werden, die Stromfresser entlarven. Die Investition in neue, energieeffiziente Geräte kann sich auszahlen. Viel Strom kann gespart werden, wenn Elektrogeräte nicht im Standby betrieben werden. Der Elektroherd kann bereits vor dem Ende der Kochzeit ausgeschaltet werden, um auf Restwärme zu kochen. Beim Einkauf von Lebensmitteln lohnt es sich, in den unteren Bereich der Regale zu schauen, da sich dort preiswertere Waren befinden. Statt Essen zu bestellen oder Fertiggerichte zu kaufen, sollten Verbraucher häufiger selbst kochen. Das ist gesünder und preiswerter. Das selbst bereitete Pausenbrot für Arbeit oder Schule ist billiger als das Frühstück vom Bäcker.

Fazit: Viele Sparmöglichkeiten im Alltag

Der Alltag bietet viele Sparmöglichkeiten. Mit einer Analyse der monatlichen Ausgaben, einem monatlichen Finanzplan und Vergleichen im Internet können Sparmöglichkeiten erkannt und ausgenutzt werden. Die Barzahlung kann eine Verschuldung vermeiden. Mit Selbstdisziplin können Schulden abgebaut und neue Schulden vermieden werden.

Photo by rawpixel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.